Philosophie

Jedes Projekt ist einzigartig. Darum ist es mein größtes Anliegen, dass ich in enger Zusammenarbeit mit meinen Auftraggebern genau den Sound finde, der für ihr Anliegen der richtige ist. Das kann ein bombastischer, bassgeladener Kinosound sein, aber auch eine ruhige, dezente Vertonung des Materials mit zarten Naturgeräuschen. Alles was dem Projekt gut tut und das Gesamtbild abrundet. Denn der beste Ton ist so passend, dass er nicht auffällt, sondern einfach nur die richtigen Emotionen weckt und unterstützt.

Je nach Bedarf biete ich Ihnen folgende Leistungen
Sounddesign
Foley Aufnahmen** und Bearbeitung
O-Ton Bearbeitung
Mischung
Stereo *
Nachsynchron Bearbeitung
FÜR

*bei Buchung eines entsprechenden externen Mischkinos auch 5.1, sowie 7.1 und Dolby Atmos

** Buchung eines externen Foley Studios und Foley Artist erforderlich

Projektablauf

Schritt 1: Besprechung

Zunächst gilt es festzulegen, welche Arbeiten erledigt werden müssen und in welchem Rahmen dies stattfinden soll. Dies kann bei einem Telefonat, oder sehr gerne auch bei einem persönlichen Treffen passieren.

Schritt 2: Delivery

Als nächstes benötige ich einige Daten, um meine Arbeit beginnen zu können.

Was genau das ist, hängt von der Art des Projekts ab. Für ein Hörspiel beispielsweise gibt es natürlich keine Videodatei und bei einem Dokumentarfilm eher selten klassische Szenen und Take Nummern.

Normalerweise umfassen diese Daten allerdings:

  • Das Video mit eingebranntem Timecode in der oberen linken Ecke (Beitragsbeginn bei 10:00:00:00) und bei szenischen Projekten Szene/Einstellung/Take Nummer in der oberen rechten Ecke im mov Container mit h264 oder Avid dnxhd Codec.

  • Die Audio Spuren der Schnittsession als OMF oder AAF entweder mit komplettem Audio Embedded (nicht konsolidiert), oder auf die vollständigen Audio Files verlinkt, die extra geliefert werden.

  • Falls vorhanden (besonders bei szenischen Projekten) Tonberichte vom Set und falls möglich das komplette Audiomaterial vom Dreh.

  • Bei jeglichen Filmarten benötige ich auch einen Sync Piep zwei Sekunden vor Beitragsbeginn. (Im Video ein Weißframe mit exakt einem Frame Länge und im Audio einen Sinus-Ton mit 1kHz, ebenfalls exakt ein Frame lang)

Schritt 3: Work in Progress

Jetzt beginne ich mit der vereinbarten Arbeit. Zur Kontrolle kann ich wahlweise Zwischenstände zuschicken, oder wir treffen uns an meinem Arbeitsplatz, um das Projekt gemeinsam durchzuhören und festzustellen, ob die Arbeit in die richtige Richtung geht.

Schritt 4: Abnahme

Sobald ich meine Arbeit beendet habe, wird diese von Seiten des Auftraggebers noch einmal gesichtet und abgenommen. Falls noch einmal Nachbesserungen erwünscht sind, erfolgen diese wie zuvor vereinbart. (Zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Nachbesserungen, oder beliebige Änderungswünsche bis zu einem bestimmten Datum).

Ich liefere dann eine entsprechende Audiofassung, die für das Zielmedium optimiert ist. Beispielsweise eine Stereo-Mischung nach EBU R128 Norm für Fernsehauswertung, oder eine 5.1 Mischung für Festival- und Kino-Auswertung.

Hörspiele
Lehrfilme
Imagefilme
Spiele
Dokumentarfilme
Werbefilme
Animationsfilme
Spielfilme

Laura Beuthner (geb. Schnaufer)

Sounddesign // Mischung